dqzmdflsrpior25xlkyo_sky

Foto: Robin Benad

Mache dein Denken zum Danken,
denn Dankbarkeit bringt Freude, Frieden und Fülle in dein Leben

Wer die vielen Geschenke des Lebens übersieht und nicht bewusst und dankbar annimmt, erzeugt Mangelzustände in seinem Leben.

Das Leben selbst, die Tatsache, dass wir leben, dass wir ist das größte Geschenk, das viele nicht wertschätzen und dankbar und bewusst genießen. An jedem Morgen bekommst du ein kleines Leben geschenkt. Der neue Tag ruft dir zu: Große Schöpferin, großer Schöpfer, ich schenke mich dir, mach das Allerbeste aus mir, deinem Tag und erschaffe mit Liebe, Freude und Dankbarkeit.

Undankbarkeit und Unbewusstheit sind Mangelerzeuger. Wer z.B. seinen Körper nicht dankbar genießt und ihm für sein Dienen dankt und ihm seine Liebe schenkt, darf sich nicht wundern, wenn er krank wird. Deine dankbare Aufmerksamkeit für die vielen kleinen und großen Geschenke des Tages ist ein zentraler Schlüssel für Fülle, Erfüllung und Gesundheit in deinem Leben.

Danke für den neuen Tag, für dein Atmen und dein Sein.
Danke dafür, dass du leben, lieben, lachen und weinen kannst.
Danke, dass du dich und andere beschenken und dass du empfangen kannst.
Danke für Mutter Erde, ihre Schönheit und ihre Tausend Geschenke, ihr Ernähren und ihr Gebären
Danke dafür, dass du denken und fühlen, sprechen und zuhören, berühren und dich berühren lassen kannst
Danke für dein Herz, das dich in dein Glücklich-Sein führt, wenn du auf seine Stimme hörst.
Danke für jede Begegnung mit Anderen, jede Berührung, für jeden Augen-Blick.
Danke für dein Frau-Sein oder Mann-Sein und das Geschenk der Sexualität
Danke, dass du deine Lebenswirklichkeit erschaffen und gestalten kannst.
Danke für die Fähigkeit, neue Entscheidungen zu treffen.
Danke, dass du dir und anderen vergeben und dich im Herzen mit anderen verbinden kannst.
Danke dem Leben für Tausend weitere Geschenke.
Und danke dir selbst für die Wege, die du gegangen bist, für deinen Mut, für deine Erfahrungen, für dein Sein.

Schreibe jeden Abend zehn Minuten lang auf, was du am Tag empfangen hast und wofür du dich bedanken kannst. Verfasse für drei Monate ein Tagebuch der Dankbarkeit und du erschaffst ein Dankbarkeits- und Beschenkt-Sein-Bewusstsein, das weit mehr Fülle in dein Leben zieht.

Diese wunderbaren Worte stammen von Robert Betz, die er heute auf seiner Facebook Wall veröffentlicht hat.